Neue Kitaleiterin in Wolgast

Die Kita „Brummkreisel“ besticht nicht nur mit ihrer besonderen Lage inmitten der Natur Vorpommerns, sondern auch mit ihrem bilingualen und integrativen Konzept. Frau Petra Brandhorst ist seit Januar 2019 die neue Leiterin der Kindertagesstätte und freut sich „jeden Tag mit Kindern zusammen zu sein“.

Direkt an der Mündung des Peenestroms gelegen befindet sich die bilinguale und integrative Kindertagesstätte „Brummkreisel“ in Wolgast. Schon von außen erkennt man den besonderen Charakter dieser Kita. Aufgrund der runden und offenen Architektur fühlen sich die Kinder und Mitarbeiter wie in einer großen Familie. „Damit soll den Bedürfnissen und Interessen der Kinder in besonderer Weise Rechnung getragen werden und ihnen folglich Freiraum für Erfahrungen und Lernen ermöglicht werden“, sagt Frau Petra Brandhorst – Leiterin der Kita „Brummkreisel“. Ebenso beschreibt Frau Ute Wetzel, ehemalige Leiterin, die runde Architektur als „Zusammenkommen, wodurch jeder alles mitbekommt und ein gemeinsames Beisammensein ermöglicht wird“.

Die Kita wurde 1997 als eine von zwei Modell-Kitas in Mecklenburg-Vorpommern errichtet und bietet Platz für rund 70 Kinder. Derzeit sind noch ein paar Kita Plätze frei. Wenn sie Interesse an einem Platz haben melden sich zuerst im Kitaportal des Landkreises Vorpommern-Greifswald an und wenden sich dann anschließend unter 03836-600625 an Frau Petra Brandhorst. Es gibt darüber hinaus auch die Möglichkeit ein Praktikum oder den Bundesfreiwilligendienst in einer der Kitas des ASB Vorpommern-Greifswald zu absolvieren. Nähere Informationen entnehmen sie bitte der Website www.asb-rv-vg.de.

 

Durch die besondere Lage in dem ruhigen und verkehrsarmen Umfeld, umgeben von Wasser, Feld und Wiesen – schafft die Kita außerdem einen idealen Ort für Kinder. Dabei verfolgt die Kita einen eigenständigen alters- und entwicklungsspezifischen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag unter der Maxime: „Ich bin einmalig - Vergleiche mich nicht, Ich bin Ich!“

Hiermit verwirklicht die Kita ihren integrativen und bilingualen Ansatz. Herr Raymond Nevermann begleitet hierbei die Kinder den ganzen Tag über zweisprachig. Das integrierte Lernangebot, für den Erwerb der englischen Sprache, fließt dabei in den pädagogischen Alltag der Kinder mit ein. Daneben wird auch in speziellen Projekten die Zweisprachigkeit mit aufgenommen. Studien zeigen hierbei wie positiv das bilinguale oder gar multilinguale Aufwachsen für Kinder ist. Aus den Erfahrungen der letzten 20 Jahre weiß Herr Raymond Nevermann, Erzieher in der Kita „Brummkreisel“, dass „die Kinder später in der Schule bereits viel früher ein besseres Sprachgefühl haben und ihre kognitiven Fähigkeiten besser entwickeln können“.

Bereits seit 1997 sind außerdem vier Plätze für Kinder mit Handicap fester Bestandteil der Kita. Die speziell dafür zur Verfügung stehenden Mitarbeiterinnen, als staatlich anerkannte Heilerzieherinnen, ermöglichen das integrative Konzept in der Praxis. Die anderen Kinder nehmen die „iKinder“ wie selbstverständlich in ihrer Gruppe auf, sagt Frau Petra Brandhorst. Integration und Inklusion steht hier nicht nur auf dem Papier, sondern wird jeden Tag gelebt.   

Insbesondere der effektiv, wirkungsvolle und über die Jahre hindurch sehr gut funktionierende Elternrat nimmt ein besonderes Charakteristikum der Kita ein. Über die fortwährend gute und erfolgreiche Zusammenarbeit, der letzten beiden Jahrzehnte, konnte Frau Ute Wetzel nur positives berichten. Auch ihre Nachfolgerin Frau Petra Brandhorst betont die wunderbare Atmosphäre und das Engagement der Eltern. Sei es bei Arbeitseinsätzen oder dem Akquirieren von Spenden, wie zuletzt für das neue Klettergerüst im Außenbereich, welches mittlerweile erfolgreich errichtet wurde. Hierbei möchte sich die Kita Brummkreisel noch einmal bei der Sparkasse Wolgast, der Steuerberaterin Anett Keller, RK Fliesen Vorpommern und natürlich bei der Stadt Wolgast für die finanziellen Mitteln bedanken.

Der Mittelpunkt der Kita. Hier kommen alle zusammen.
Frau Petra Brandhorst
                    
STEFFEN Medienhaus