Einmal noch das Meer sehen ...

Letzte Wünsche wagen. Genau dieses Vorhaben unterstützt das Projekt „Wünschewagen“. Denn wenn das Leben sich dem Ende zuneigt, treten oftmals unerfüllte Träume in den Vordergrund. Doch gerade schwerstkranke Menschen sind häufig nicht mehr in der Lage, sich auf den Weg zu machen, um Versäumtes nachzuholen, noch einmal wichtige Menschen wiederzusehen und das Leben in Ruhe hinter sich zu lassen.

Genau hier setzt der Wünschewagen an: Mit der langjährigen Expertise und auf Initiative des Arbeiter-Samariter-Bundes Regionalverband Ruhr e. V. haben wir ein überregionales Projekt ins Leben gerufen, das es schwerstkranken Menschen jeden Alters ermöglicht, letzte Wunschfahrten an ein Ziel ihrer Wahl zu erleben.

 

Hier geht's zur Homepage des Wünschewagens.

Der Wünschewagen in Mecklenburg-Vorpommern

Ab sofort ist auch in Mecklenburg-Vorpommern ein Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes, ASB, unterwegs. Unter dem Warnemünder Leuchtturm fand am 08. Juni 2017 die feierliche Übergabe des Spezial-Krankentransportwagens, mit dem letzte Wünsche Sterbenskranker erfüllt werden können, durch den Präsidenten des ASB Deutschland, Franz Müntefering, statt.

Wenn Sie uns bereits jetzt unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende.
Jetzt spenden.

Unsere Ansprechpartnerin in Mecklenburg-Vorpommern

Bettina Hartwig
Projektleitung
Telefon: (0381) 670 71 20
Mobil: (0172) 589 75 08

                    
STEFFEN Medienhaus