Geldsegen über Fernsehlotterie

Mit einer Fördersumme  in Höhe von ca. 80.000,00 € für die "Initiative KiJu"  durch die Deutsche Fernsehlotterie haben wir die Chance, Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 06 – 27 Jahren für 3 Förderjahre eine individuelle Begleitung anzubieten, die durch die ASB – Einrichtungen  „Gesundbrunnen“ und „Stadtteilbezogene Sozialarbeit in der Anklamer Südstadt“ nicht leistbar ist.

Präventive Arbeit bei Schulverweigerer- bzw.  Schwänzer, aktive Begleitung in der sozialen und beruflichen Integration sowie Eingliederungshilfen in eine Aus-, Fort- bzw. Weiterbildung sind das Ziel dieser Jugendsozialarbeit.

 Die Schwerpunktpunktarbeit liegt aktuell  in einem erhöhten Bedarf an Hilfestellungen bei jungen Familien, jungen alleinerziehenden Müttern, die durch Case – Management bzw. Clearingstellenarbeit unterstützt werden. Ein Netzwerk an projektrelevanten und personenbezogenen Akteuren gibt dem Projekt „Initiative KiJu“ Stabilität und die Möglichkeit einer individuellen Vermittlung von Hilfeleistungen.

 Dank der Förderung haben wir die Möglichkeit, eine Angebotslücke in diesem sozial benachteiligten Wohnquartier zu schließen, so Projektleiterin Josephine Lorenz, welche seit Projektbeginn am 01.09.2016 in der „Initiative KiJu“ beim ASB RV VG e.V. in der Anklamer Südstadt tätig ist.

 

                    
STEFFEN Medienhaus