Erweitertes Zukunfts-Konzept

Hanshagen - Petra Brandhorst schaut über den Spielplatz der Kindertagestätte „Sonnenstrahl“ in Hanshagen und beobachtet die glücklich spielenden Kinder. „Wir legen in unserer Kita den Fokus auf Bewegung“, erläutert die Leiterin und lächelt zufrieden. Die Kita hat sich in den vergangenen Jahren bestens entwickelt. „Diesen Weg wollen wir gemeinsam mit den Kindern, den Eltern und dem Team der Kita fortsetzen“, erklärt Ronald Schweder, Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes Regionalverband Vorpommern-Greifswald (ASB). Der Träger der Einrichtung hat ein erweitertes Konzept entwickelt und hofft, mit dieser Vision Kinder, Eltern und die Gemeinde zu überzeugen.

Nachdem sich die Gemeinde entschlossen hat, die Trägerschaft für die Kita neu auszuschreiben, stellt ASB-Geschäftsführer Ronald Schweder klar: „Wir möchten sehr gern Träger der Kita bleiben. Eltern sind auf mich zugekommen und haben ihr Bedauern sowie ihre Sorgen und Bedenken über die Entscheidung der Gemeindevertreter bekundet.“

Arbeiter-Samariter-Bund setzt auf viel Bewegung und Mitbestimmung der Kinder in Hanshagen


Die Kita „Sonnenstrahl“ setzt auf Bewegung für Kinder – und das soll weiterhin so bleiben. „Unser Waldspielplatz ist ein absoluter Traum. Dazu kommt die Möglichkeit, dass die Kinder in der Sporthalle Hanshagen toben können. Wir unternehmen sehr viel mit den Kleinen, gehen beispielsweise zur Wassermühle oder zur Pferdekoppel“, meint Leiterin Petra Brandhorst. „Unsere Kinder sind sehr naturverbunden, deshalb verbringen wir sehr viel Zeit an der frischen Luft.“

Der „offene Ansatz“ der Kinderbetreuung soll unterdessen weiter ausgebaut werden. Heißt konkret: Kinder werden nicht in einen streng strukturierten Tagesablauf gepresst. „So können wir die individuellen Bedürfnisse der Kinder noch besser erfüllen – unser tolles Kita-Team lebt diese Philosophie jeden Tag“, verdeutlicht ASB-Kita-Fachberaterin Monika Keiner. Ein Beispiel: Die Kita „Sonnenstrahl“ verfügt über einen Kuschelraum: Wenn ein Kind müde ist, kann es sich einfach hinlegen und ausruhen. „Zudem finden die Kinder bei uns Funktionsräume – die Kinder können somit weitgehend den Tagesablauf selbst mitbestimmen. Dies befähigt die Kinder, ihre Stärken und Fertigkeiten noch besser zu entwickeln“, fügt Petra Brandhorst an.

In den vergangenen Jahren wurden bereits die Räumlichkeiten der Kita so umgestaltet, dass dieser pädagogische Ansatz umgesetzt werden kann. „Unsere Kinder fühlen sich sehr wohl – und auch von den Eltern bekommen wir viel positive Resonanz“, betont Petra Brandhorst und schaut noch einmal mit einem Lächeln auf den Lippen und zugleich wehmütig über der wunderschönen Spielplatz der Kita „Sonnenstrahl“. Momentan werden in der Kita Hanshagen 38 Kinder (12 Krippen- und 26 Kindergartenkinder) betreut.

ASB-Geschäftsführer Ronald Schweder stellt zusammen mit ASB-Kita-Fachberaterin Monika Keiner (Mitte) das neue Konzept für die Kindertagesstätte „Sonnenstrahl“ vor, das sie gemeinsam mit Hanshagens Kita-Leiterin Petra Brandhorst (2.v.l.) erarbeiten haben.
                    
STEFFEN Medienhaus